Die Vorteile von Windkraftanlagen



Windkraftanlagen, die aus zwei oder drei Propellerblättern bestehen, die um einen großen Rotor montiert sind, ähneln großen Ventilatoren, die an Türmen montiert sind. Der Rotor ist mit einer Hauptwelle verbunden, die einen Generator dreht, um Elektrizität zu erzeugen. Ab einer Höhe von 30 Metern nutzen die Turbinen die Vorteile schneller Winde, um die Schaufeln zu drehen und Energie zu gewinnen. Die Turbinen können Energie für einzelne Haushalte oder Unternehmen produzieren oder sie können an das Stromnetz angeschlossen werden, um Energie für eine breitere Nutzung zu erzeugen.


Verminderte Luftverschmutzung

Windenergieanlagen sind emissionsfrei, was bedeutet, dass sie nicht zur Luftverschmutzung beitragen. Anders als bei der Erzeugung anderer Energieformen entstehen bei Windenergieanlagen keine umweltschädlichen Nebenprodukte. Traditionelle Kraftwerke geben eine Vielzahl von Schadstoffen wie Schwermetalle, Schwefeldioxid und Stickoxide an die Luft ab.

Diese Stoffe verursachen sauren Regen, der Sachschäden verursachen, die Nahrungsversorgung beeinträchtigen und somit den Menschen schädigen kann. Währenddessen wird durch die Nutzung traditioneller Energieformen Kohlendioxid erzeugt, von dem angenommen wird, dass es die globale Erwärmung verursacht.

Ein verstärkter Einsatz von Windkraftanlagen könnte daher möglicherweise den Klimawandel verringern. Die Luftverschmutzung durch traditionelle fossile Brennstoffe ist auch eine bekannte Ursache für Atemwegserkrankungen. Ein verstärkter Einsatz von Windkraftanlagen würde zu einer geringeren Luftverschmutzung führen, was die Atemwegserkrankungen verringern und die für die Behandlung solcher Erkrankungen aufgewendeten Gesundheitskosten senken würde.


Kein gefährlicher Abfall

Windenergieanlagen produzieren nicht den gefährlichen Abfall, den fossile Brennstoffe und Kernkraftwerke erzeugen. Die Gewinnung von Kohle, Öl und Gas aus dem Boden verursacht Umweltschäden durch die Gewinnung und den Transport dieser Brennstoffe.

Kernkraftwerke erzeugen Energie aus Wärme und erzeugen hochradioaktive Nebenprodukte. Da nukleare Nebenprodukte für Mensch und Tier äußerst gefährlich sind, erfordert die Lagerung dieses abgebrannten Kernbrennstoffs ein hohes Maß an Sicherheit und Wartung.


Geringere Umweltbelastung

Während die Nutzung der Windenergie Auswirkungen auf die Umwelt hat, werden diese Auswirkungen im Allgemeinen nicht als so bedenklich angesehen wie die globale Erwärmung, die Wasserverschmutzung oder die Luftverschmutzung. Zu den Folgen zählen geringfügige Erosion - die größtenteils durch eine ordnungsgemäße Landschaftsgestaltung verhindert werden kann - und Kollisionen von Vögeln oder Fledermäusen.


Verstärkte öffentliche Unterstützung

In der Vergangenheit war die Öffentlichkeit aus ästhetischen Gründen skeptisch gegenüber Windkraftanlagen, einschließlich Lärmbelästigung und flackernden Schatten durch die rotierenden Blätter. Die meisten dieser Probleme wurden jedoch beseitigt oder stark reduziert.

Tatsächlich haben Untersuchungen in Großbritannien und Spanien ergeben, dass nach der Installation und dem Betrieb von Turbinen in einem Gebiet die Unterstützung vor Ort zunahm und die Bevölkerung die Nutzung der Windenergie favorisierte.


Unbegrenzte Verfügbarkeit

Wind ist eine erneuerbare Energiequelle - im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, die eine erschöpfbare Energiequelle darstellen. Infolgedessen könnte eine große Anzahl von Windenergieanlagen die Abhängigkeit von anderen Energiequellen verringern und langfristig eine zuverlässigere Energiequelle bieten.


Reduzierte Kosten

Windenergie ist viel günstiger als andere Energiequellen. Während die Kosten für Windenergie im Durchschnitt über 12 Cent pro Kilowattstunde liegen, liegen die durchschnittlichen Kosten für Windenergie bei nur fünf bis sechs Cent pro Kilowattstunde.

Vorheriger Artikel

Halon Feuerlöscher Gefahren

Nächster Artikel

Home Remedies & Microdermabrasion-Lösungen